Willkommen auf meiner Homepage!

Katrin Praprotnik portrait
Ich bin Politikwissenschaftlerin an der Donau-Universität Krems und leite hier gemeinsam mit meiner Kollegin Dr. Christina Hainzl das Austrian Democracy Lab (ADL). Wir vom Team des ADL forschen zu den Themen Demokratie und Politik in Österreich. Das Demokratieradar, eine neue großangelegte Bevölkerungsumfrage, liefert uns dazu in halbjährlichen Abständen eine fundierte Datengrundlage für Analysen zur Demokratiezufriedenheit der Bevölkerung.
Vor meiner Zeit in Krems war ich als Post-Doc am Fachgebiet für Politikwissenschaft an der Universität Hamburg tätig. Meine wissenschaftliche Laufbahn habe ich als Universitätsassistentin am Institut für Staatswissenschaft an der Universität Wien begonnen. Während meiner Zeit in Wien habe ich vor allem an zwei Projekten mitgewirkt: Ich arbeitete im Team der Österreichischen Nationalen Wahlstudie (AUTNES) und in dem Projekt Legislative Reformen und Parteienwettbewerb, welches Teil des Sonderforschungsbereichs 884: Politische Ökonomie von Reformen an der Universität Mannheim ist.
Ich forsche zu den Themen Politisches System und Politik in Österreich, politische Repräsentation, Wahlbeteiligung sowie Entstehung und Etablierung neuer Parteien in Europa. Diese Forschungsschwerpunkte vereinen zwei zentrale Akteure eines demokratischen Systems - nämlich die Bevölkerung auf der einen Seite und die Parteien, auf der anderen. Im Zentrum meiner Arbeit steht heute die Analyse der Politik in Österreich im Rahmen des Austrian Democracy Labs. Bereits in meiner Dissertation habe ich mich mit der Umsetzung von Wahlversprechen österreichischer Parteien beschäftigt. Heute kooperiere ich im Rahmen der Comparative Party Pledge Group (CPPG) mit einem Team internationaler Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die es sich zum Ziel gesetzt haben, die politische Bilanz von Regierungen zu beleuchten. Seit meiner Zeit in Hamburg beschäftige ich mich ebenfalls intensiv mit der Frage, welche Faktoren die Teilnahme an einer Wahl beeinflussen. Insbesondere interessieren mich unterschiedliche Möglichkeiten für WählerInnen und Wähler ihre Stimme abzugeben, wie etwa durch eine Briefwahl oder elektronisches Votum. Außerdem erforsche ich, wann neue Parteien entstehen und dadurch das politische Angebot in repräsentativen Demokratien erweitern.
Ich freue mich über Ihr Interesse an meiner Person. Über das Menü finden Sie weitere Informationen zu meiner Forschung, meiner Lehrtätigkeit sowie meinem Lebenslauf.
Katrin Praprotnik